Lustige Singstunde am Rosenmontag

Eine “lustige Singstunde”  mit Kappenabend fand am Rosenmontag im Sängerheim statt.    Mit Wein, Weib, Gesang und viel Helau  begann der lustigste Abend des Jahres der Sängervereinigung.     Die  Damen des gemischten Chores  zogen gutgelaunt und in Faschingslaune singend durch den Saal und animierten alle sich in die „Polonäse“ einzureihen.   Die Närrinnen und Narren ließen sich das nicht zweimal sagen und machten mit.

Anschließend wurden die Faschingsgäste herzlich begrüßt und  die „Gentlemänner“, Frauenversteher und Frauenkenner“  wurden gleich aufgefordert, ihren Damen heute einen auszugeben.   „Männer zeigt euch von eurer besten Seite, denn der Mann von Welt zahlt gerne – bis er pleite“.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt und bevor es mit dem Programm der  „Faschings-Singstunde“ los ging,  wurden die Schmankerln serviert.

IMG_0037 „Noch gestern, das ist nicht witzig, war ich jung, dynamisch und spritzig“   meldete sich eine Junggebliebene  (Monika Ringelmann) zu Wort.   Doch mit der Nachricht, dass sie bald Oma wird,   änderte sich einiges !     Doch trotz dem Oma-Frust, packte sie dennoch die Lust und zwischen den Paradekissen,  ließ sie den Opa das auch wissen !     Der Vortrag wurde mit viel Applaus honoriert und mit Helau verließ die Oma die Bühne.

IMG_0053 Sechs Mauerblümchen (die Damen des gem. Chores:  Manuela Giunta, Anne Köstler,   Gitti Krüger, Elisa Mainberger, Maria Matschnigg und Jutta Löschel am Akkordeon),  besangen ihr Leid:  „was wir vor 50 Jahr’n für hübsche Mädels war’n“,  –  heute wären sie froh  „wenn einer käme und uns noch nähme…..“     Der gesangliche Vortrag begeisterte die Narrenschar im Saal und forderte eine Zugabe.

IMG_0068Auch eine Weinkönigin (Rosi Lehsau)  war im Sängerheim zu Gast.  „Bei dem Franke-Wein, meent ma grad, man säuft Brüh vom Gurkesalat“.   Nach dem Vortrag waren alle aufgeklärt,  wie so eine Wahl vor sich geht und nach einem letzten Schluck aus der Flasche wankte die Weinkönigin durch den Saal.

IMG_0077Als Manuela Giunta ihre Witze über die „menschlichen Beziehungen untereinander“, vortrug,  war das Gelächter groß und brachte noch mehr Stimmung in den Saal.

Gleich darauf berichtete eine kurerfahrene Ehefrau (Maria Arnold) sehr anschaulich darüber,  warum ein Mann während einer Kur Geld benötigt, die Frau hingegen, noch was mit nach Hause bringt.   Der Applaus war grandios und vielleicht hat so mancher ein Fünkchen Wahrheit in dem Vortrag entdeckt.

 

Auch eine Aufklärungsstunde über die Frauen weit über 40 Jahre ließ die Narren im Saal aufhorchen. „Frauen über 40, das hat man erkannt, sind sexy und haben Verstand“,  erklärte das ältere Fräulein (Gitti Krüger)  ernsthaft.    „Frauen über 40 leben gesund, an denen gibt es keine Ecken, da ist alles rund“.    Die Frauen im Saal stimmten voll zu,   die Männer allerdings hatten da so ihre Zweifel.

IMG_0120Sie mussten aber nicht lange auf ihr Revanche warten, weil kurz darauf ein geplagter Ehemann (Klaus Krüger) wahre Lobeshymnen auf das männliche Geschlecht vortrug und doch glatt meinte: “Frauen seid mal ehrlich, wir Männer sind doch unentbehrlich“.    Selbstverständlich hielt sich die Zustimmung der Damen hier in Grenzen !

Nach 5 Stunden Frohsinn, viel gesanglichen Einlagen   – wie es sich für einen Sängerverein gehört –  und bester Laune  ging ein wunderbarer Abend zu Ende.  Unsere Solosängerin Sonja war Spitze und auch die ehrenamtlichen Helfer des Abends haben ein großes Dankeschön verdient !